Delhi

Kultur (Tempel, Pilgerstätten, Spiritualität, Mythologie, Hinduism), Yoga, Wildlife Parks, Berge

Die Hauptstadt Indiens überrascht mit Tempeln, Moscheen, Forts, Kolonialgebäuden und dichtbevölkerten Straßenszenen. Die Metropole besteht aus zwei unterschiedlichen Stadtbereichen: Old Delhi und New Delhi. Diese Tatsache erleichtert Besuchern die Orientierung. Das in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtete Old Delhi fungierte als Hauptstadt der Moghul-Dynastie und ist reich an Forts und Moscheen, wie Red Fort und Jama Masjid. New Delhi ist von weiten Straßen und eingebetteten Parks geprägt und wurde 1911 von den Briten als Hauptstadt etabliert.

Red Fort oder Lal Quila
Errichtet wurde das massive Fort in zehnjähriger Bauzeit durch den Moghul Herrscher Shah Jahan (17. Jahrhundert) mit der Absicht, die Hauptstadt von Agra nach Delhi zu verlegen. Zur Anlage gehören öffentliche und private Audienzhallen, eine Moschee und aufwendig angelegte Gärten. Der 10m tiefe Burggraben an der Ostseite wurde einst durch den Yamuna-Fluss gespeist, der heute etwa einen Kilometer entfernt verläuft. Interessant für Besucher ist die allabendliche “Sound and Light Show”, die den Palast im Scheinwerferlicht erstrahlen lässt und Einblicke in geschichtliche Ereignisse, besonders aus der Moghul-Zeit, gewährt.

Jama Masjid
Auch die Jama Masjid, die größte Moschee Indiens, wurde durch den Moghul-Herrscher Shah Jahan erbaut. Sie befindet sich auf einem Hügel und bildet einen markanten Mittelpunkt für die umliegenden Märkte. Eine breite Treppenflucht führt zu imposanten Eingangstoren hinauf, hinter denen sich ein imposanter Hofbereich befindet. Mächtige Kuppeln krönen die große Gebetshalle an der Westseite. An den Eckpunkten des Hofes befinden sich schlanke Minarette, von denen man einen einzigartigen überblick über Old Delhi und New Delhi erlebt.

Hauz Khas
Der Name Hauz Khas bedeutet “Königliches Becken”. Der Ort war im 14. Jahrhundert das Zentrum von Siri, der zweiten Hauptstadt, die auf dem Gebiet des heutigen Delhi erbaut wurde. Hier liegt Ala-ud-din Khaljis großer Wassertank, ein Reservoir, durch das die frühen Bewohner von Siri mit Wasser versorgt wurden. 50 Jahre später fügte Firoz Khan der Anlage eine doppelstöckige Madrassa und eine Moschee hinzu. Neben diesem Komplex befindet sich das Grab von Firoz Khan, bekannt wegen seiner exquisiten Islamischen Architektur, die von Elementen der Indischen Tradition durchdrungen ist.

Connaught Place
Als Mittelpunkt von New Delhi gilt der Connaught Place, ein großer Kreisverkehr, um den zweistöckige Gebäude mit Arkaden angeordnet sind. In diesem kommerziellen Zentrum befinden sich Geschäfte, Banken, Restaurants und Fluggesellschaften. Der Connaught Place ist ein auch wichtiger Punkt für die Orientierung in der Metropole.

Jantar Mantar
Nahe am Connaught Place liegt das Jantar Mantar, ein Observatorium unter freiem Himmel, das 1725 von dem Astronomen Maharaja Jai Singh II, dem Herrscher von Jaipur, für den Moghul-Herrscher Muhammad Shah entwickelt wurde. Große Steinstrukturen dienten zur Bestimmung der Tageszeit und auch zur Berechnung von Sonnen- und Mondkalendern und der Planetenbewegungen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt